6.7. – Von der Frühförderung in die Schule – Wie gestalten wir gute Übergänge?

150,00 

Vorrätig

Gut ankommen, sich wohlfühlen und verstanden werden, das sind die Grundlagen für gelingende Veränderungen im Leben. Übergänge stellen hierbei stets eine große Herausforderung dar, für abgebende und aufnehmende Einrichtungen und Fachleute, aber auch Eltern, und besonders für die beeinträchtigte Person selbst. Schnell gehen wichtige Informationen verloren und man beginnt ungeahnt von vorne. Aber das muss nicht nein. Diese Fortbildung bietet Hilfen für alle, die Übergänge erleben oder begleiten.

Vorrätig

Beschreibung

Gut ankommen, sich wohlfühlen und verstanden werden, das sind die Grundlagen für gelingende Veränderungen im Leben. Übergänge stellen hierbei stets eine große Herausforderung dar, für abgebende und aufnehmende Einrichtungen und Fachleute, aber auch Eltern, und besonders für die beeinträchtigte Person selbst. Schnell gehen wichtige Informationen verloren und man beginnt ungeahnt von vorne. Aber das muss nicht nein. Die Fortbildung bietet Hilfen für alle, die Übergänge erleben oder begleiten.

Für Menschen mit kognitiven, psychischen und körperlichen Einschränkungen stellt der Übergang von z.B. Kindergarten zur Schule ein großes Problem dar. Fragen wie “Kann das Kind mit seinen eingeschränkten Möglichkeiten auf Wünsche und Bedürfnisse aufmerksam machen?” beschäftigen das Kind, die PädagogInnen und Eltern. Bereits vorhandene Materialien aus meiner Praxis und Beispiele von guten Übergängen sollen motivieren, für die eigene Praxis Ideen, Materialien und ein Bewusstsein für die Problematik zu entwickeln. 

An Beispielen aus der Praxis sollen Ideen für eine gute Vorbereitung und Begleitung eines zu erwartenden Überganges erarbeitet werden. Vorhandene Materialien können auf die Eignung für die eigenen Praxis überprüft und angepasst werden. 

Diese Veranstaltung findet am 06.07.2020 in der Zeit von 9:00 Uhr – 16:30 Uhr statt.

Aktuell streben wir eine Präsenzveranstaltung an. Sollte dies aufgrund von gültigen Corona-Beschränkungen nicht möglich sein, werden wir die Veranstaltung in digitaler Form als Web-Seminar anbieten. Die Teilnehmer werden rechtzeitig informiert.

Kerstin Rüster
Ich arbeite seit 40 Jahren mit Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen und stelle immer wieder fest, dass Brüche in der Biografie – verursacht durch nicht gelungene Übergänge – das Ankommen unnötig erschweren. Ich arbeite als Koordinatorin für Unterstützte Kommunikation in der Lebenshilfe Helmstedt/ Wolfenbüttel. 

Informationen zur Anmeldung:

Rücktrittsbedingungen:
Bis 4 Wochen vor Kursbeginn ist eine Stornierung kostenfrei. Bei weniger als 4 Wochen vor Kursbeginn sind 50% der Teilnahmegebühr zu entrichten. Bei weniger als 2 Wochen vor Kursbeginn sind 100% der Teilnahmegebühr zu entrichten.

Wichtig!

Ihre Anmeldung ist solange eine unverbindliche Reservierung, bis der Rechnungsbetrag auf unserem Konto eingegangen ist. Erst dann ist Ihre Anmeldung verbindlich. Bis zu zwei Studierende pro Fortbildung erhalten bei Vorlage einer Immatrikulationsbescheinigung einen Rabatt in Höhe von 50% auf die Fortbildungsgebühr. Bitte mailen Sie uns eine Kopie Ihrer Immatrikulationsbescheinigung über office@mezuk.de zu, sodass der Betrag gemäß der Preisminderung für Studierende angepasst werden kann.