Unterstützte Kommunikation

16.09. – ZEK: Einführung in die Unterstützte Kommunikation

16.09. – ZEK: Einführung in die Unterstützte Kommunikation

Zertifikatseinführungskurs (ZEK) nach Standard der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V.

Missverständnisse in der Kommunikation führen insbesondere bei spracheingeschränkten Menschen zu Frustrationen und Enttäuschungen. Um dies zu vermeiden, zeigt dieser Einführungskurs über verschiedene Methoden und Formen der UK auf, wie nicht nur befriedigend kommuniziert werden kann, sondern auch wie die Betroffenen persönliche Potenziale entwickeln können. Mit Hilfe konkreter Materialien lernen die TeilnehmerInnen das aktuelle Potenzial der Betroffenen zu bewerten und dann gezielt zu fördern. Neben Grundbegriffen und Grundhaltungen werden in diesem zweitägigen Einführungskurs (16 EH) Aufgaben und Zielsetzungen der Unterstützten Kommunikation geklärt. Orientiert an den Stufen der Kommunikationsentwicklung werden diagnostische Fragen diskutiert, ein Überblick über Kommunikationsformen und Kommunikationshilfen gegeben sowie Grundprinzipien, Interventionsmodelle und verschiedenste Ideen und Materialien für die Kommunikationsförderung präsentiert. Ziel der Fortbildung ist es, einen umfassenden Überblick über die Grundlagen des Fachgebietes der Unterstützten Kommunikation zu erhalten.

24.11. – ZAK: Diagnostik in der Unterstützten Kommunikation

24.11. – ZAK: Diagnostik in der Unterstützten Kommunikation

Zertifikatsaufbaukurs (ZAK) der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V.

Eine sinnvolle und hilfreiche Förderung von Personen mit Kommunikationsbeeinträchtigungen hängt stark von der eingesetzten Methode ab. Aber welche Methode ist die Richtige für die jeweilige Person? Hier hilft nur eine gute Diagnostik.

01.12. – ZAK: Gebärden in der Unterstützten Kommunikation

01.12. – ZAK: Gebärden in der Unterstützten Kommunikation

Zertifikatsaufbaukurs (ZAK) der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. 

Für Menschen, die sich nicht oder wenig über Lautsprache mitteilen können, bietet das Konzept der Unterstützten Kommunikation (UK) individuelle Kommunikationshilfen, die eine effektivere Verständigung bewirken können. Eine populäre Kommunikationshilfe ist die Gebärdensprache, von der diese Fortbildung handelt.

Produktbild: METACOM Symbole © Annette Kitzinger

UK Pflege Kommunikationsmappe für alle Altersgruppen

UK Pflege Kommunikationsmappe für alle Altersgruppen

Die UK Pflege ist eine Kommunikationsmappe für alle Altersgruppen. Sie dient als Hilfsmittel zur Überwindung kommunikativer Barrieren in der Pflege. In Anlehnung an die Standards der “Aktivitäten, Beziehungen und existenziellen Erfahrungen des Lebens” (ABEDL) wird hierbei in insgesamt 18 Kategorien mit Hilfe von METACOM Bildsymbolen die Möglichkeit gegeben, kommunikative Handlungen zu unterstützen und Informationen auszutauschen.

UKAPO-Kommunikationsmappe für Arzt und Apotheke

UKAPO-Kommunikationsmappe für Arzt und Apotheke

Die “UKAPO Kommunikationsmappe für Arzt und Apotheke©” für die professionelle Kommunikation mit spracheingeschränkten Menschen. Sie ermöglicht eine schnelle und klare Diagnose mit anschließender Beratung. Sie sieht vor, sachgerechte Einnahme- und Anwendungshinweise an die betroffene Person zu vermitteln und hilft, Verhaltenshinweise mit auf den Weg zu geben. Die UKAPO-Kommunikationsmappe ist für Arztpraxen, Apotheken, Krankenhäusern und Bereiche mit besonderem Hygienebedarf für die schnelle, klare und zielgerichtete Kommunikation mit sprachbeeinträchtigten Kranken geeignet.

UKAPO-Kommunikationsmappe für den alltäglichen Gebrauch

UKAPO-Kommunikationsmappe für den alltäglichen Gebrauch

Diese UKAPO-Kommunikationsmappe wurde für Einsatzbereiche mit weniger strengem Hygienebedarf entwickelt. Sie wird gerne privat und in allen öffentlichen Einrichtungen eingesetzt, in denen aufgrund von Krankheit oder Herkunft (Migranten) die sprachliche Kommunikation erschwert ist. Zusätzlich können dem Betroffenen mit Hilfe der METACOM- Symbole wertvolle Hinweise zu notwendigen Verhaltensweisen und zum Umgang mit Medikamenten und Hilfsmitteln auf den Weg gegeben werden.